Epiphaniasfest – „Die Erscheinung des Herrn“ – 2020: Gott zeigt dir deinen Heiland.

Was ist Epiphanias? Das Wort selbst bedeutet „Erscheinung“ oder „Offenbarung“. Dieses Fest ist, nach allem, was wir wissen, das älteste Fest der Christenheit. Dabei geht es vor allem darum, dass Jesus als der Sohn Gottes und Heiland der Welt offenbart wird. Heute ist es so, dass in der Epiphaniaszeit in den verschiedenen Lesungen deutlich wird, wie Christus offenbart wird. Zu Epiphanias und am letzten Sonntag nach Epiphanias wird Jesus durch andere offenbart, heute durch die Weisen aus dem Morgenland, am letzten Sonntag durch Gott, den Vater, selbst. An den dazwischenliegenden Sonntagen offenbart und zeigt sich Jesus selber als den Heiland der Welt.

Dass wir Menschen verständnislos vor den Ereignissen von Weihnachten stehen, dass es nötig ist, dass Gott sich offenbart, d. h. dass er zeigt und sagt, was sie bedeuten, findet sich in der ganzen Weihnachtsgeschichte, ganz gleich ob bei Lukas, oder bei Matthäus. Im 1. Kapitel des Evangelisten Matthäus will Josef seine schwangere Verlobte Maria verlassen, weil sie ihm – nach seinem Wissen – untreu geworden ist. Es ist erst ein Engel nötig, der ihm das Weihnachtswunder erklärt und bestätigt, dass Maria treu war, dass das Kind von Gott ist, ja, dass diese Kind der verheißene Retter sein wird, ehe Josef seine Maria heimholt.

Aus diesem Bericht über Josef und die Namensgebung von Marias Kind haben wir gelernt, dass wir Menschen ohne Gott nicht glauben können. Gott muss eingreifen, muss uns sein Wort geben, damit wir erkennen, wie Gott selbst, durch seinen Christus, den Sohn Davids und den Sohn Gottes, wirken will. Ohne Gott können wir weder verstehen noch glauben. Derselbe Gegensatz findet sich auch in unserem heutigen Evangelium wieder. Gott selbst greift wiederholt ein, durch seinen Stern, durch sein Wort und durch eine Erscheinung, um alles in die richtigen Bahnen zu lenken und zu leiten, denn allein sind wir dazu nicht in der Lage.

Der heutige Text macht uns auch deutlich, wie Menschen zum Glauben kommen. Nur dadurch, dass Gott in dieser Welt wirkt und eingreift, können wir verstehen und glauben, wie Gott durch Christus in und an uns wirkt, um uns zu retten. Zu Epiphanias zeigt Gott dir deinen Heiland.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*