Altjahresabend 2016

Eine alte Geschichte aus Indien erzählt von einer Maus, die in großer und ständiger Angst vor der Katze lebte. Ein Zauberer hatte Erbarmen mit der ängstlichen Maus und verwandelte sie in eine Katze. Aber nun hatte die Katze ständig Angst vor dem Hund. Also verwandelte sie der Zauberer in einen großen Hund. Doch jetzt, als Hund, fürchtete sie den Panther. Und der Zauberer verwandelte sie in einen schwarzen Panther. Doch da hatte sie solche Angst vor dem Jäger.

Nun endlich gab der Zauberer auf, verwandelte sie wieder in eine Maus und sagte: „Dir wird keine äußerliche Verwandlung helfen, denn du hast immer das Herz einer Maus!“ Wer immer wir auch sind, was immer wir auch tun, wir bleiben im Herzen immer dieselben Menschen. Es sei denn, wir könnten innen verwandelt und mit einem neuen Herzen beschenkt werden. (nach Axel Kühner, „Zuversicht für jeden Tag“, 14.2. S. 42).

In gewisser Weise ähneln wir dieser Maus aus dem Märchen, nämlich in unserer Beziehung zu Gott. Die Jahreslosung für das neue Jahr 2017 zeichnet ein Vorher-Nachher-Bild. Sie zeigt uns ein altes und ein neues Leben, ein Leben vor und nach der Begegnung mit Gott. Lasst uns heute gemeinsam betrachten: Gott macht alles neu.

1. Er ist der Einzige, der es kann.

2. Er fängt jetzt damit an und will es herrlich vollenden.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*